Die Häuser denen, die drin wohnen!

Aufatmen bei den rund achtzig Bewohner*innen der Häuser Eisenbahnstrasse 2 und 3 sowie der Muskauer Strasse 10. Gemeinsam mit Florian Schmidt, dem grünen Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, habe ich mich in den letzten Monaten sehr für die Mieter*innen eingesetzt. Nun konnte eine Lösung gefunden werden. Am vergangenen Freitag übte der Bezirk das Vorkaufsrecht aus. Jetzt freue ich mich gemeinsam mit den Bewohner*innen, dass sie alle in ihren Wohnungen bleiben können.

Zwar konnte nicht alles erreicht werden, was wünschenswert  wäre, denn nun ist statt des anonymen Gewinners einer Versteigerung ein Kreuzberger Unternehmer neuer Eigentümer des Hauses. Dieser verpflichtete sich gegenüber dem Bezirk in einen Vertrag, keine Luxussanierungen durchzuführen, das Haus nicht in Eigentumswohnungen aufzuteilen und mit den Mieter*innen in Einzelvereinbarungen festzulegen, wie notwendige Modernisierungen sozialverträglich durchgeführt werden können. Aber eine ebenfalls interessierte kommunale Wohnungsbaugesellschaft konnte bei dem bei einer Versteigerung auf über sieben Millionen hochgetrieben Preis nicht mehr mithalten.

Mehr Informationen dazu bei RBB-Online:

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/03/mietshaus-kreuzberg-vorkaufsrecht-eisenbahstrasse-muskauer-strass.html

[Die Schreibfehler im Link sind auch im Original]