icon-arrowicon-cardsicon-closeicon-hamburgericon-search

Bundestag

Als Bundestagsabgeordnete wirke ich vor allem an der Ausarbeitung, Überarbeitung und Verabschiedung der für alle deutschen Bürger*innen gültigen Gesetze mit.

In Deutschland ist die Gesetzgebung zwischen Bund und Ländern aufgeteilt. Im Grundgesetz ist geregelt, in welchen Fällen der Bund oder die jeweiligen Landesparlamente zuständig sind.

Der jetzige Bundestag hat insgesamt 736 Abgeordnete, davon sind 138 zusätzliche Überhangs- und Ausgleichsmandate. Grundsätzlich sind die Hälfte der Abgeordneten direkt in ihrem Wahlkreis gewählt, die andere Hälfte über Landeslisten. Die jeweiligen Parteien organisieren sich im Bundestag in Fraktionen. Ich bin Mitglied der Fraktion von Bündnis 90/Grünen im Bundestag mit 118 Abgeordneten. Wobei ich nicht mehr die einzige direkt gewählte grüne Abgeordnete bin, sondern 16 grüne Abgeordnete haben in dieser 20. Legislaturperiode ein Direktmandat.

Im Bundestag entfällt nur der geringste Anteil meiner Arbeitszeit auf die Teilnahme an den öffentlichen Sitzungen des Bundestages, in denen es Debatten zu Gesetzen gibt oder auch die Bundesregierung befragt wird. Als Bundestagsabgeordnete habe ich ein Frage- und Informationsrecht gegenüber der Bundesregierung. Dies nehme ich aktiv wahr, indem ich viele mündliche und schriftliche Anfragen stelle.

Die eigentliche Arbeit findet in den sogenannten Ausschüssen statt. Bei den Ausschüssen handelt es sich um Arbeitsgruppen, die zu einem bestimmten Thema arbeiten. Fällt ein Gesetz thematisch in den Bereich dieser Arbeitsgruppe, werden die Vorbereitungen und Debatten vor der Einbringung im Bundestag im Ausschuss geführt. Von der Zusammensetzung der Parteien her sind die Ausschüsse ein verkleinertes Abbild des Bundestagsplenums.

Im Bundestag bin ich in der 20. Legislaturperiode für die Grünen Obfrau im Ausschuss für Recht sowie stellvertretendes Mitglied im Bau-, Innen und Verteidigungsausschuss. Außerdem bin ich Mitglied im Unterausschuss Europarecht sowie Delegationsmitglied in der Parlamentarischen Versammlung der OSZE.

Im Rechtsausschuss bin unter anderem konkret für Strafsachen im Allgemeinen oder die Rechte von Beschuldigten im Strafverfahren zuständig. Auch das Mietrecht fällt in mein Zuständigkeitsressort.

Canans Stimmverhalten im Bundestag

https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien#url=L2FiZ2VvcmRuZXRlL2Jpb2dyYWZpZW4vQi9iYXlyYW1fY2FuYW4tODU3MTU2&mod=mod862712&dir=ltr

 

12. April 2024

Geflüchtete brauchen keine Bezahlkarte

Die Einführung einer Bezahlkarte für Geflüchtete lehne ich ab

Beim Gesetzentwurf im Deutschen Bundestag zur Bezahlkarte habe ich mit „Nein“ gestimmt Die Bezahlkarte soll guthabenbasiert mit Debit-Fun…

Weiterlesen

25. März 2024

Wir haben das Hanf freigegeben!

Die Vernunft hat die Prohibition beendet

Dreißig Jahre lang haben wir Bündnisgrünen an der Seite der Zivilgesellschaft für die Legalisierung von Cannabis gekämpft. Im Februar ist es…

Weiterlesen

20. Februar 2024

Jetzt reicht es mit den hohen Mieten

Bei der Öffentlichen Anhörung im Bundestag am 19. Februar zum Gesetzesentwurf des Bundesrats zu Wuchermieten prallten die unterschiedlichsten Ansichten aufeinander

Sie wehren sich mit Händen und Füßen. Die Lobbyisten der großen Immobilienkonzerne wie auch die Vertreter der privaten Vermieter. Diese – wi…

Weiterlesen

19. Februar 2024

Mein Einsatz für Julian Assange

Appell: Bundestagsabgeordnete sprechen sich für die Freiheit von Julian Assange aus!

Am 20. und 21. Februar 2024 wird die Berufung von Julian Assange gegen die Entscheidung über seine Auslieferung an die USA verhandelt. Nach …

Weiterlesen